Absaugung

Absaugung in 1170 Wien: Die Behandlung dient zur Korrektur von lokalen Fettverteilungsstörungen wie Reithosen, hängenden Oberarmen, Bauchschürzen, Männerbrüsten, Doppelkinn-, Oberschenkel-, Knie- und Unterschenkel- und Gesäßreduktionen.

Wie fühlt es sich an?
In Tumeszenz-Lokalanästhesie werden mehrere Liter betäubende Flüssigkeit in die Problemzonen injiziert, die vorher am Patienten angezeichnet wurden. Nach einer Einwirkzeit, in der die Tumeszenzflüssigkeit die Fettzellen aus dem Bindegewebe löst, saugt der Arzt das Fett mit dünnen Kanülen ab. Das Einbringen der Flüssigkeit ist bis auf den ersten Einstich so gut wie schmerzlos. Man fühlt das sich das Gewebe mit Flüssigkeit füllt. Die anschließende Absaugung wird wie eine tiefe Massage empfunden.
Was kann ich mir von der Behandlung erwarten?
Die Wirkung ist dauerhaft.
Wann sehe ich die Resultate?
Planen Sie eine Kontrolle der Absaugung in den ersten drei Tagen nach dem Eingriff ein. Nach etwa 4 Wochen gibt es noch eine Schwellphase. Wenn diese vorüber ist sieht man bereits das Resultat. Mit dem endgültigen Resultat ist nach 3- 6 Monaten zu rechnen.
Wie viele Behandlungen brauche ich?
Eine Behandlung ist ausreichend.
Was ist eine Fettabsaugung?
Die Korrektur von lokalen Fettverteilungsstörungen.
Wie funktioniert die Behandlung?
Vor dem Eingriff werden Blutuntersuchungen durchgeführt. Einen Tag vor dem Eingriff beginnen Sie ein Antibiotikum zu nehmen, das für 10 Tage fortgeführt wird. Sie nehmen bitte bequeme Kleidung zum Eingriff mit und das vorher besorgte Kompressionssmieder. (Doppelkinn: Kinnschleuder). Der Eingriff wird NICHT in Narkose durchgeführt, weshalb es sich empfiehlt nicht nüchtern zu erscheinen. Nach der Fotodokumentation wird man in den Eingriffsraum geführt und bekommt eine Beruhigungstablette. Anschließend werden die Problemzonen angezeichnet und die schmerzlose Infiltration der Flüssigkeit beginnt. Nach einer Einwirkzeit von etwa 60 Minuten beginnt dann die Absaugung. Über kleine Inzisionen in der Haut werden Kanülen eingeführt und die Flüssigkeit und die Fettzellen abgesaugt. Danach werden die Einstiche verklebt und die abgesaugte Region wird mittels Mieder und Vlies verklebt.
Über welche Komplikationen muss ich Bescheid wissen?
Für mehrere Wochen können nach dem Eingriff leichte Prellungsschmerzen bestehen, was der Einnahme leichter Schmerzmittel bedarf. Unregelmäßigkeiten können Entstehen, werden aber direkt nach dem Eingriff mit Eigenfett unterfüttert. Selten kommt es zu kleinen pigmentierten Narben an den Einstichstellen, die auch wieder behandelt werden können. Um einer Erschlaffung der Haut vorzubeugen werden verschiedene Straffungsmethoden nach der Behandlung empfohlen. Für 4 Wochen sollten Lymphdrainagen zur Abmilderung der Schwellung bei uns durchgeführt werden.
Was muss ich nach dem Eingriff beachten?
Das saugende Verbandsmaterial muss abends und am nächsten Tag gewechselt werden. Die Pflaster werden für etwa eine Woche belassen. Das Mieder muss je nach Region zwischen 2- Wochen getragen werden. Für etwa eine Woche ist körperliche Schonung empfohlen. Vollbäder sollten in der ersten Woche nicht durchgeführt werden. Auch auf Solarium soll für eine Woche lang verzichtet werden. Leichte Blutergüsse können für etwa 10 Tage bestehen.

Wirkung: Nach 14 Tagen

Ausfallszeit: Ca. 14 Tage

Wiederholung: Nie

Kosten: Ab 900 EUR